Hörgeräte online kaufen?

hoergerate_online_kaufenWer im Internet nach einem Online-Shop für echte Hörgeräte (keine einfachen Hörhilfen oder Hörverstärker) sucht, wird schnell feststellen, dass in Deutschland keine zu finden sind. Da Hörgeräte als medizinische Hilfsmittel eingestuft werden, dürfen sie in Deutschland und einigen anderen Ländern nur über entsprechende geschulte Händler (Akustiker) verkauft werden. Ob es überhaupt sinnvoll ist, Hörgeräte z. B. über das Ausland online zu kaufen und was es dabei zu beachten gibt, darüber mehr in diesem Artikel.

In diesem Beitrag möchte ich 4 Bezugsmöglichkeiten für Hörgeräte vorstellen:

  1. Klassisch über den Akustiker vor Ort
  2. Online Beratung kombiniert mit Akustiker
  3. Über Akustiker im Ausland
  4. Direkt über ausländische Online-Shops

1. Der klassische Weg über den Akustiker

© Kzenon - Fotolia.com
© Kzenon – Fotolia.com

Akustiker gibt es fast in jeder noch so kleinen Stadt, von inhabergeführten Geschäften bis hin zu großen Ketten wie KIND. Akustiker bieten in der Regel einen bequemen Rundumservice: kostenlose Hörtests, unverbindliches Probetragen der Wunschgeräte, Anpassungssitzungen und Service rund um die Pflege der Hörgeräte. Alles im Preis inbegriffen. Und genau darin liegt ein Problem. Die Preise der Geräte unterschieden sich zwischen den Händlern in der Regel nicht, darin enthalten sind aber auch alle Serviceleistungen – ob man sie in Anspruch nimmt oder nicht spielt dabei keine Rolle. Wenn man als Kassenpatient nur einfach Geräte für einen leichten Hörverlust ohne Zuzahlung benötigt, ist das auch kein Problem. Privatpatienten oder Kunden mit höherem Anspruch an die Geräte müssen schnell mehrere hundert oder gar tausend Euro draufzahlen. Hier macht ein Vergleich mit den Alternativen durchaus Sinn. Weiterer Grund für eine Alternative zu dem Besuch beim Akustiker können vielleicht die eigene Mobilität oder die zeitlichen Einschränkungen sein.

Vorteile beim Akustiker

  • Umfassender Service
  • Individuelle Beratung
  • Gute Vergleichsmöglichkeiten verschiedener Geräte
  • Schnelle Ersatzversorgung bei Verlust oder Beschädigung
  • Erstellung von individuellen Otoplastiken

Nachteile beim Akustiker

  • Die Serviceleistungen verstecken sich im Gerätepreis und fallen in jedem Fall an, dadurch
  • hohe Preise
  • Öffnungszeiten und Erreichbarkeit

2. Online-Hörgeräteberatung

Der online Hörgeräteakustiker www.audibene.de hat sich binnen kurzer Zeit zur führenden Internet-Plattform für den Hörgerätekauf in Deutschland entwickelt und damit frischen Wind in eine eher tradierte Branche gebracht. Hörgeschädigte finden rund um die Uhr neben Angaben zu aktuellen Hörgerätemodellen auch Informationen zum Thema Hörverlust. Audibene bietet Interessenten auch kostenlos und unverbindlich telefonische Beratung von erfahrenen Hörakustikexperten.

Nach der „Fernberatung“ kann sich der Kunde dann an bundesweit mehr als 270 selbständige Hörakustikbetriebe wenden. Diese nehmen dann die fachmännische Anpassung der Hörgeräte vor Ort vor. Durch die bequeme Online-Beratung und die straffe Abwicklung ergeben sich Kostenvorteile, die durch niedrigere Gerätepreise weitergegeben werden.

Vorteile der Online-Beratung

  • Umfassende Informationen 24 Stunden online verfügbar
  • Straffere Abwicklung und geringfügig günstigere Gerätepreise

Nachteile der Online-Beratung

  • Ersetzt nicht den Akustiker vor Ort

3. Für Sprachgewandte: Hörgeräte im Ausland kaufen

Auch im Ausland gibt es gute Akustiker und im internationalen Vergleich gibt es zum Teil große Preisunterschiede. Wenn man noch keine Erfahrung mit Hörgeräten hat oder nicht konkret weiß, was für eine Versorgung man braucht, rechtfertigt eine weite Anfahrt jedoch nicht den Preisvorteil. Insbesondere bei Nachanpassungen oder Serviceleistungen wird es schnell teuer. Hinzu kommen die sprachlichen Barrieren. Es ist schon schwierig genug, in der Muttersprache akustische Probleme zu beschreiben. Interessant ist es jedoch für Patienten, die z. B. häufig an einem ausländischen Standort arbeiten und der Landessprache mächtig sind. Hier kann ein Preisvergleich gerade bei hochwertigen Geräten Sinn machen.

Vorteile des Kaufes im Ausland

  • Zum Teil deutlich günstigere Gerätepreise als in Deutschland

Nachteile des Kaufes im Ausland

  • Weite Anfahrtswege, dadurch auch
  • Schwierige Serviceinanspruchnahme
  • Sprachbarrieren

4. Für Risikofreudige und Selbstanpasser – Hörgeräte direkt online bestellen

Die Schwierigkeiten eines weiten Anfahrtsweges entfallen natürlich bei einem direkten Online-Kauf von Hörgeräten im Ausland. Hier entfällt aber auch jeder persönliche Kontakt und die Qualität der Beratung lässt sich nur schwer beurteilen. Die meisten Hörgeräte-Online-Angebote sind im EU-Ausland. Durch den Import fallen weitere Kosten für die Einfuhr, wie Einfuhrumsatzsteuer und gegebenenfalls Zoll-Gebühren, an. Hier stehen viele Barrieren einem zum Teil deutlich niedrigeren Gerätepreis entgegen. Wer online bestellen möchte, sollte genau wissen, was er für Geräte braucht. Ein Umtausch wird von einigen Händlern zwar freiwillig angeboten, aber hohe Kosten für den Versand und unklare Verbraucherrechte schränken dieses Angebot wieder ein. Viele Online-Händler bieten mit der Auslieferung der Hörgeräte einen First-Fit (Erstanpassung) an. Hierzu schickt man sein aktuelles Audiogramm, z. B. vom Ohrenarzt an den Händler. Der stellt die Geräte dann entsprechend ein. Damit das Hörgerät auch sicher im Gehörgang sitzt, werden für eine offene Versorgung verschieden große Ohrpassstücke mitgeliefert. Ob alles wirklich passt und ob die Einstellungen gut sind, insbesondere da kein Rückkopplungstest am Ohr durchgeführt wurde, ist daher fast schon Glückssache. Wer dann mit den Geräten zum nächsten Akustiker geht, wird eine kostenlose Hilfe in jedem Fall nicht erwarten dürfen. Für technisch Versierte,  die ihre Hörgeräte sowieso selbst einstellen möchten, führt praktisch kein Weg am Online-Kauf vorbei. Insbesondere die Programmierschnittstellen bekommt man nur im Ausland. Dafür hat man dann aber auch alle Freiheiten und kann sich die Geräte jederzeit selbst anpassen, vorausgesetzt man hat sich ausreichend mit dem Thema Hörgeräteakustik auseinandergesetzt. Für Otoplastiken führt aber nach wie vor kein Weg am Akustiker vorbei. Für leichte Schwerhörigkeiten reichen jedoch meist offene Versorgungen über Standarddomes aus.

Vorteile des Online-Kaufes

  • Niedrigste Gerätepreise
  • Programmierschnittstellen können mitgekauft werden

Nachteile des Online-Kaufes

  • Komplizierte Abwicklung (Versand, Zoll, Service)
  • Keine persönliche Beratung
  • Keine Nachbehandlung und Feinanpassungen

» Erfahrungsbericht zum Kauf von Hörgeräten aus China

Fazit

Gut zu Hören ist kein Luxus. Gerade für Kassenpatienten werden beim Akustiker inzwischen gute Geräte ohne Zuzahlung geboten. Das gute Serviceangebot rundet das Paket beim Akustiker ab und ist für einen Großteil der Betroffenen völlig ausreichend. Wer aus Zeitmangel oder einfach aus Bequemlichkeit direkt von zu Hause aus beraten werden möchte, der findet mit der Online-Hörgeräte-Beratung von Audibene die passende Versorgung und spart noch etwas beim Gerätepreis. Wer als Privatpatient High-End-Hörgeräte sucht und auf das Geld achten muss, der sollte die Preise im Ausland vergleichen. Hier gibt es große Unterschiede, jedoch auch mit Einschränkungen beim Service. Für Hörgeräte-„Selbstanpasser“ macht ein Online-Kauf in jedem Fall Sinn. Neben günstigeren Gerätepreisen ist dies der einzige Weg, an die Programmierschnittstellen zu gelangen.
Vote DownVote Up (+1 rating, 1 votes)

Loading...

19 Gedanken zu „Hörgeräte online kaufen?

  1. Hallo,

    mit großem Interesse habe ich diesen Artikel zum Online-Kauf von
    Hoergeraeten gelesen. Wo gibt es Markengeräte online zu kaufen bzw. in
    welchen Laendern sind diese preisgünstig zu erwerben?

  2. Das ist ja wohl eine Super-Seite hier, danke dafür! Leider ist das Internet ja zugemüllt mit von der Akuster-Mafia geschriebenen Seiten, so dass man suchen muss, um etwas objektive Info zu bekommen.

    Ich bin auch Arzt und würde mir die Geräte gerne selbst einstellen. Unglaubliche Reaktionen von den Akustikern dazu („Sie machen unseren Beruf kaputt“ undsoweiter). Oder eben abgelehnt. Trotzdem habe ich dann ein Resound Lynx von 2700 auf 2000 herunterhandeln können, falls ich nur einmal Einstellen in Anspruch nehmen würde. Der Deal kam nicht mehr zustande, weil ich weggezogen bin.

    Kann mir jemand vielleicht sagen, wie man an die Resound-Software zum Einstellen kommt? Das muesste doch auch über Bluetooth laufen bei denen? Ich meine, die Software mal früher auf deren website gesehen zu haben für alle. Letztlich schien mir sie aber nicht mehr vorhanden.

    Würde mir dann auch ein Lynx bei fairhören einfach bestellen und selbst anpassen. Dieses Pseudo-Gehabe der Akustiker, um im Grunde ein paar Regler zu schieben und zu fragen wie man hört, finde ich unerträglich, vor allem in keinem angemessenen Preis/Leistungsverhältnis. Mag ja für alte Leute ok sein, wenn sie gut betreut sind mit den kleinen neuen Dingern. Aber so lange man das selbst kann, sehe ich das nicht ein.

    Nochmal: Kompliment für diese Seite, bravo!

    1. Ist ja genial, herzlichen Dank!

      Lädt gerade herunter. Auch die verschiedenen Anleitungen sind ja sehr nützlich.
      Ich habe auf der kanadischen Seite gesehen, dass man die aktuelle Version (3.9) herunterladen kann (auf Webarchive ist 3.5, könnte eventuell mit neuen Geräten Probleme bereiten). Ausserdem braucht man wohl noch diesen Airlink, Airlink2 inzwischen, so ein Bluetooth-USB-Dongle, der scheint ein proprietäres Protokoll zu nutzen wie ich gelesen habe. Hab noch nicht gefunden, wie man darankommen kann. Die kanadische Software braucht ein Passwort zum Dekomprimieren, kann man als Akustiker über einen 1-800-Anruf bekommen. Wie extensiv die dann prüfen, ob man wirklich Akustiker ist oder sich nur dafür hält, ist, weiss ich nicht.

      Aber schonmal einen grossen Schritt weiter, danke!

    2. Hallo Reinhard,

      vielen Dank für das Lob zur Seite. Offiziell gibt es die Software bei GN Resound nicht mehr, aber das Internet vergisst bekanntlich nichts und über das Webarchiv lässt sich die Anpassungssoftware Aventa noch herunterladen: http://web.archive.org/web/20140527131950/http://www.gnresound.de/fachwelt/fitting/fitting-downloads
      Die Seite lädt gegebenenfalls etwas langsam, darum etwas Geduld.

      Viel Erfolg beim Anpassen wünscht
      Philip

  3. Die Akkustiker verstecken sich hinter dem MPG, dabei gehts letzlich nur darum extrem hohe Preise weiterhin hoch zu halten. Wenn man sich die Margen anschaut, die tw. bei 800€ liegen für Geräte, die 1700€ kosten (ohne Krankenkassenleistung), weiß man warum die Akkustiker versuchen einen Dammbruch durch Online-Handel zu verhindern.
    Sie machen den Zeitwandel nicht mit und versuchen deshalb den Wandel aufzuhalten. Klar braucht man einen Akkustiker vor Ort. Aber statt erst gratis-Probetragen und dann hintenrum beim Kauf dafür dreifach zur Kasse gebeten zu werden, könnten Akkustiker sich Service auch direkt bezahlen lassen, und zwar transparent. Dann können sie auch ihre Endpreise für die Geräte senken. Ich zahle gerne für echten Service, aber bitte so dass ich weiß wofür und wieviel.
    Was das Argument mit dem Medizinprodukt angeht: Es sind Hörgeräte und keine Chinaböller. Die Gefahr, die von Ihnen kurzfristig ausgeht ist gen Null, langfristig immer noch überschaubar. Sie müssen wie gesagt sowieso individuell eingestellt bzw. kontrolliert werden. Das könnte man mit der heutigen Technik so anlegen, dass ein Nutzer das entweder selber machen kann oder ein Akkustiker lokal vor Ort- er muss nicht selber der Verkäufer sein. Das ist ja das entlarvende am Akkustiker-Gehabe: Frei nach dem Motto, wer nicht vor 10 Jahren sein Gerät bei mir gekauft hat, den bedien ich nicht. Da sieht man dann auch wo die wahre Intention steckt. Davon abgesehen- das Einstellen ist trial and error und keine exakte Wissenschaft, ich habe schon erlebt wie da an den Reglern hin und her geschoben wird und einfach nur der Kunde gefragt wird, ob es so besser ist. Das reine Audiogramm reicht ja nicht aus, sonst könnte man es auch automatisieren. In Zeiten des Internets, der Foren und des Kundenservices sind Hörgeräte und ihre Bereitstellung ein Überbleibsel aus der Steinzeit. Das sieht man an allen Enden: Die Geräte zum Einstellen der Geräte (wahrlich kein Studium nötig als Vorraussetzung, jeder der mal einen Equalizer und Windows benutzt hat, kann es) wird absichtlich für Anwender verhindert, indem es nicht nur extra Geräte gibt zum Einstellen, sondern diese auch noch nur unter Nachweis Händler zu sein, herausgegeben werden.
    Stellen Sie sich vor, Sie dürfen nur noch Autoreifen kaufen beim KFZ-Mechaniker, der Sie Ihnen auch nur anbringt, wenn Sie sie bei ihm kaufen. Und zum Anbringen sind spezielle Werkzeuge nötig, die Sie nur bekommen wenn Sie Mechaniker sind. Man beachte, Reifen sind keine Medizinprodukte, aber sicherlich verursachen Reifenschäden mehr Unfälle und Verletzungen als Hörgeräte. Erstere kann jeder frei kaufen und damit machen was er will, letztere werden behandelt als wäre es geeignet um damit in der heimischen Garage böses anzustellen.
    Ehrlich gesagt ein Fall für das Kartelleamt, es ist schon sehr möglich, dass es zwischen den Parteien Absprachen gibt, um Preise stabil zu halten und die Kassenleistungen auszuschöpfen.

  4. hallo Philip, das kann ich auch nachvollziehen, wenn man die
    Geräte so lange trägt , ist man an den Klang gewöhnt.

    Das ist natürlich schon toll, wenn man so ein Fachwissen hat,
    und technisch so versiert ist, daß man sich die Geräte
    selber justieren kann… das habe ich der Seite auch entnommen,

    Tja, die Phonak Solana haben einen recht angenehmen weichen Klang,
    aber verstärken Nebengeräusche zu stark, und zwar ganz
    unverhofft , wenn man nicht damit rechnet, wird es zu laut.
    Da erschrak ich jeweils ganz gewaltig, habs dann
    anders einstellen lassen… trotzdem…
    oder auch so, von hinten höre ich gar kein Auto herannahen,
    das ist ja auch nicht der Sinn der Sache von so teuren Geräten.

    das ganze hatte mich total gestresst
    und noch mehr Tinnitus hervorgerufen
    allein die ganzen Anpassungsprozeduren – zu nervig.

    deshalb legte ich das ad acta und irgendwann, wenn
    ich mich stark genug fühle, wechsel ich sowieso
    die Akustikfirma und versuche es anderswo nochmals , die
    Geräte optimal einstellen zu lassen.

    viele Grüsse Maria

  5. Frage zu Online Händlern im Ausland für Hörgeräte
    leider finde ich hier keine Adressen…..

    Ich suche das Widex Senso Diva, das hier in Deutschland
    nirgendwo mehr erhältlich ist nach meiner Recherche.

    vielleicht kann mir jemand doch noch Adressen im Ausland
    bekanntgeben..danke
    MFG

    1. Hallo Maria,

      soweit ich weiß, gibt es das Senso Diva schon eine ganze Weile nicht mehr und es wird auch kaum im Ausland zu bekommen sein. Ich hatte es selbst einmal und es war ein schönes Gerät. Aber inzwischen gibt es Bessere und Kleinere.

      1. hallo Philip,danke für die Antwort.

        ich habe selber schon gesucht, habs in Paris gefunden
        aber dort auf die Mail keine Antwort erhalten, in Indien
        habe ich es auch gefunden.( In Russland, Bengalen und
        auch sonst noch in weiter Ferne 🙂

        Ich trage seit
        12 Jahren Senso Diva ,mit denen ich relativ zufrieden bin.
        Stimmt, in Deutschland waren die bei keinem Akustiker
        mehr aufzutreiben, leider. auch nicht bei Widex in Stuttgart direkt…
        Seit 2 Jahren habe ich Phonak Solana, die mehrfach
        justiert worden sind und ich damit nicht klar komme.

        Deshalb plane ich, die ungetragenen Phonak Solana zu verkaufen….
        und irgendwo im Ausland die Senso Diva günstig
        privat zu kaufen und dann hier bei einem Akustiker
        neu programmieren zu lassen..

      2. Guten Abend Maria,

        ich kann Deine Nöte nur zu gut verstehen. Meine letzten Hörgeräte habe ich über 14 Jahre getragen, etliche male repariert und ständig nach baugleichen Geräten gesucht und Keine gefunden. Meistens wird die Ersatzteilversorgung nach 5 Jahren eingestellt und es gibt praktisch kein Gebrauchtmarkt für Hörgeräte, zumindest in Deutschland. Aus dieser Problematik ist letztlich diese Seite einstanden, weil ich mit keinem neuen Hörgerät wirklich klar kam und ich nicht glauben wollte, dass sich neue Geräte klanglich nicht so einstellen lassen sollten, dass sie wie meine alten Geräte klingen. Doch durch die Selbstanpassung ist es mir gelungen, die Geräte so einzustellen, dass sie nicht nur so klangen wie meine alten Hörgeräte, ich konnte sie sogar nach und nach so einstellen, dass ich jetzt deutlich besser und zufriedener höre.
        Selbst wenn Du wirklich alte Senso Divas findest, ist es keine langfristige Lösung. Ich würde versuchen, ein neues Gerät so anzupassen, dass es klanglich dem Diva entspricht. Aktuelle Geräte bieten etliche Einstellungsmöglichkeiten und es ist eigentlich kein Problem, den Klang eines anderen Gerätes zu entsprechen. Falls Dein Akustiker nicht die nötige Geduld aufbringt, solltest Du ihn vielleicht einfach wechseln.

        Viel Erfolg wünscht
        Philip

  6. Hallo Herr Peter Walter!
    Für das CIC Q50 nano benötigen sie die Programmierkabel 10a. Ob es einen Adapter von CS44a auf 10a gibt, ist mir nicht bekannt. Ferner funktioniert das CIC nur mit der Software Target 3.3, jetzt 4.0. Siehe mein Bericht oben.

    Viele Grüße Hans

  7. Guten Tag! Ich bin Arzt, mit Akustik leidlich vertraut, habe für meine Examina vorwiegend aus Amerikanischen Fachbüchern gelernt – und habe Tinnitus und eine beidseitige Hochtonsenke. Zuviel gearbeitet.. Es macht mich zornig, daß mir die Entscheidung zwischen Hörgerätprogrammierung durch den Akustiker und mich selbst verwehrt wird und das bei Preisen von Tausenden von Euro! Also würde ich mich gerne im Ausland nach selbstprogrammierbaren Hörgeräten, den Koppelungsgeräten und der Software umsehen. Ich wäre dankbar für Adressen, Ratschläge und evtl. auch Erfahrungsberichte.
    Ich bedanke mich schon mal sehr herzlich – and: hope never dies!
    Gerhard Hinze

    1. Lieber Herr Hinze. Ich habe die Programmschnittstelle Hi-Pro USB um 270 € bei ebay (aus den USA) gekauft, die Programmierkabel 10a für mein CIC Hörgerät und die Kabel CS 44a für mein HdO- Hörgerät, sowie die Software Target 3.2 (upgedated auf 3.3.1), habe ich ebenfalls von den USA (50.–€, 48,-@ und 72.–€ über ebay gekauft. War überhaupt kein Problem. Für meine HdO -Hörgeräte habe ich die Software iPFG 2.6c aus dem Internet geladen. Die beiden Programmen sind zum größten Teil selbsterklärend und sehr einfach zu bedienen. Bei der Feinanpassung muß man jedoch sehr vorsichtig sein und immer nur kleine Schritte machen. Es ist auch erforderlich, sich im Internet über die Bedeutung der verschiedenen Begriffe zu informieren. Viele Grüße

      1. Hallo Herr Hinze,

        gerne würde auch ich versuchen meine CIC Phonak Q50 nano selbst besser anzupassen, vor allem weil sich mein Akustiker damit nicht viel mühe gibt. Jedoch finde ich nicht das passende Kabel meine meine Geräte. Für das CS 44a wird doch ein Adappter für das Batteriefach benötigt? 10a?

        Viele Grüße
        Peter Walter

    2. Guten Tag Herr Hinze,

      ich kann Ihren Ärger gut nachvollziehen. Aus dem Grund habe ich auch die Seite ins Leben gerufen. Wie ich dort beschreiben, braucht es für die Selbstanpassung einen verständnisvollen Akustiker, da die Beschaffung von Programmierschnittstelle und insbesondere der Software ein Problem ist.
      In den USA scheint man mit dem Thema Selbstanpassung weiter zu sein. Dort wird z. B. von DIY Hearing das Clearflex angeboten (http://www.diyhearingaids.com/virtualtechnician.aspx), ein Hörgerät, welches vollständig über ein Tablet angepasst werden kann. Erfahrungen habe ich damit aber noch nicht sammeln können.
      Auf meiner Seite unter http://hoergeraete-hacks.s-p-s.de/hoergeraet-selbst-einstellen/programmierung-von-hoergeraeten-praxisbeispiel-phonak/ finden Sie eine erste Anleitung zur Anpassung und den Voraussetzungen.
      Wie gesagt, mit etwas Glück finden Sie einen guten Akustiker und die meisten haben irgendwo noch eine verstaubte iCube Programmierschnittstelle rumliegen, womit Sie wunderbar Phonak-Hörgeräte einstellen können.

      Viel Erfolg bei der Suche und freundliche Grüße aus dem Norden
      Philip Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.