Hörgeräte HÄ©cks im neuen Gewand

Neue Webseite Hoergeraete HacksNach vielen positiven Rückmeldungen und Gesprächen mit Akustikern, Herstellern und Schwerhörigen wurde diese Seite nun komplett neu gestaltet.

Reaktionen

Viele Leser haben den direkten Kontakt gesucht und hatten oft das gleiche Anliegen: Mehr Einflussnahme auf die Einstellmöglichkeiten ihrer Hörgeräte. Wie ist dies zu bewerkstelligen und wo kommt man an Hard- und Software zur Konfiguration der Hörgeräte? Die Fragen kamen dabei nicht nur von Laien, sondern auch von technisch versierten Personen, die durchaus etwas von Akustik verstehen. Seitens der Schwerhörigen gibt es also viel Frustration, doch Hörgeräte-Hersteller und Akustiker sind nur schwer zu Veränderungen im Bereich der Selbstanpassung zu bewegen. Das ist in meinen Augen sehr schade, denn es wächst eine neue Generation von Hörgeräteträgern heran, die sich mehr Freiheiten bei den Einstellmöglichkeiten wünschen. Für die Hersteller ist dies jedoch kein “relevanter” Markt. O-Ton eines Herstellers: “Unsere Zielgruppe besteht aus über 60-Jährigen. Die haben von der Technik keine Ahnung und wollen sich mit ihr auch nicht auseinandersetzen.” Das mag stimmen, aber der Markt ändert sich und manch ein Interessierter scheut keine Kosten und Mühen, sich dem Diktat der Industrie zu entziehen.

Veränderungen

Es gibt Entwicklungen zum DIY-Hörgerät und Bewegungen, die mit Hörgeräten experimentieren. Hörgeräte sind schließlich nicht nur etwas für Schwerhörige, sondern die vielleicht besten Kopfhörer für Jedermann. Die Entwicklung einer quelloffenen Hörgeräteplattform, wie ich Sie unter OpenHAid skizziert habe, scheint mir dabei noch in weiter Ferne. Mit dieser neuen Seite möchte ich dieses Thema jedoch mehr in den Fokus rücken. News hierzu gibt es in diesem Blog.

Links

Hearing-aid hackers fine-tuning their own devices – BBC
hackandhear.com
DIY Hearing Aid
How to Make a Hearing Aid

2 Gedanken zu „Hörgeräte HÄ©cks im neuen Gewand

  1. Das ich durch Hörgeräte wieder hören kann wie früher ist ein unrealistischer Traum.
    Das hängt nicht zuletzt mit meinem hochfrequenten Tinitus zusammen.
    Seit Anfang 1999 ist das mei Thema.
    Ich würde gerne, wenn es irgend wie machbar ist, die Geräteeinstellung selber vornehmen.
    Von wem bekomme ich an die Programme?
    Und wer weist mich ein in die Handhabung ein?
    Die Hersteller haben gewiss kein Interesse daran das aus der Hand zu geben.
    Ich habe im Juni -11 Starey Mini Serie S3 erworben für: €.
    Ich komme mit den Dingern nicht zurecht!
    Jetzt nutze ich wieder die Vorgänger Geräte „Resound Air“.

    Mit freundlichen Grüßen, Horst Dohrndorf

    1. Guten Tag Herr Dohrndorf,

      inwieweit Sie die Starkey selbst programmieren können, müssen Sie mit Ihrem Akustiker absprechen. Die Umstellung auf neue Hörgeräte kann sehr frustrierend sein. Ich habe es selbst oft genug erfahren und aus diesem Grund diese Webseite ins Leben gerufen. Es ist schwer, dem Akustiker zu erklären, was konkret anders klingt. Den Klang der alten Hörgeräte werden Sie aber nie zu 100% durch Anpassung der neuen Geräte wiedererlangen.
      Auf der Seite http://hoergeraete-hacks.s-p-s.de/hoergeraet-selbst-einstellen/programmierung-von-hoergeraeten-praxisbeispiel-phonak/ erkläre ich anhand eines Phonak-Gerätes, wie sich ein Hörgerät einstellen lässt. Wenn Ihr Akustiker Sie darin nicht unterstützen möchte, sollten Sie sich nach einem Neuen umsehen. Es gibt durchhaus hilfsbereite Akustiker und Sie können diesen auch gerne auf diese Webseite aufmerksam machen, damit er sieht, dass das Thema „Selbstanpassung“ nicht aus der Luft gegriffen ist.

      Viel Erfolg wünscht
      Philip Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.