Programmierbeispiel

Wie Sie ein Hörgerät selbst einstellen

OLYMPUS DIGITAL CAMERASind alle Voraussetzungen erfüllt, kann es endlich mit dem Anpassen der Hörgeräte losgehen. Eine Erstanpassung, der sogeannte „First-Fit„, wurde bereits vom Akustiker vorgenommen.

Nun geht es an die Feinanpassung. Ein konkretes Beispiel mit einem Hörgerät von Phonak und der Anpassungssoftware Target soll den Ablauf verdeutlichen. Als Schnittstelle zur Programmierung der Hörgeräte wird ein schnurloses iCube verwendet. Der Ablauf im Überblick:

  1. Verbindung zur Programmierschnittstelle
  2. Einrichten / Laden der „Kundendaten“
  3. Verbindung zu den Hörgeräten
  4. Hörgerät einstellen
  5. Speichern der Programmierung

1. Verbindung zur Programmierschnittstelle

01_iCubeZuerst müssen wir die Verbindung vom PC zur Programmierschnittstelle einrichten bzw. aktivieren. Nach dem Start der Anpassungssoftware Phonak Target findet sich unten im Hauptmenü der Punkt: Phonak Target Einstellungen / Programmierschnittstelle. Dort wählen wir iCube und fügen einen neuen iCube hinzu bzw. testen die Verbindung eines bereits eingerichteten iCubes. Steht die Verbindung, geht es zum nächsten Punkt.

2. Einrichten / Laden der „Kundendaten“

02_KundeDie Anpassungssoftware ist für die Verwaltung vieler „Kunden“ ausgelegt. Wir brauchen aber nur einen und fügen einen Neuen hinzu. Name und Vorname genügen. Diesen wählen wir nun aus und starten mit einer neuen Sitzung.

3. Verbindung zu den Hörgeräten

03_VerbindenDamit die Hörgeräte nun eingestellt werden können, wird zuerst eine Verbindung zu den Hörgeräten aufgebaut. Dazu in der oberen Leiste über Hörsysteme auf Verbinden klicken. Werden die Hörgeräte gefunden, sollen die vorhanden Daten auf den Hörgeräten ausgelesen werden. Voilà, alle Einstellungen und das Audiogramm vom Akustiker sind geladen. Kommen wir nun zum spannenden Teil der Hörgeräteanpassung:

4. Hörgerät einstellen

Mit Klick auf den Reiter Anpassung gelangen wir in die Welt der akustischen Parameter.

Achtung! Bevor nun munter experimentiert wird, beim ersten Mal die Einstellungen vom Akustiker speichern! Dazu auf Datei > Sitzung speichern klicken und dann noch einmal mit einer neuen Sitzung starten.

Interessant sind nun die Unterreiter Basisanpassung für grobe Korrekturen und die Feinanpassung. Hier lassen sich einzelne Frequenzbereiche korrigieren, Programme einrichten und Funktionen wie Windgeräuschunterdrückung oder Richtwirkung der Mikrofone optimieren. Am Besten, man schaut sich etwas in der Software um und versucht sich nach und nach einzuarbeiten. Da am Anfang hoffentlich die Sitzung vom Akustiker gespeichert wurde, lässt sich der „Auslieferungszustand“ jederzeit wiederherstellen.

5. Speichern der Programmierung

11_Sitzung_speichernZu guter Letzt erfolgt die Speicherung der geänderten Einstellungen in den Hörgeräten und parallel auch in der Datenbank. Notizen zu den geänderten Einstellungen sind hier hilfreich, damit man später leichter nachvollziehen kann, was bei einer Sitzung verändert wurde.

Weitere Artikel

Self-Adjusting Hearing Aids Phonak Audeo Smart with iPFG

Alle Angaben ohne Gewähr.
Anpassungen auf eigene Gefahr!

199 thoughts on “Programmierbeispiel

  1. Danke für die Anleitung! Bitte eine Frage: Lässt sich die Einstellung eines Hörgerätes aus der Datenbank von Target exportieren und per eMail versenden?

  2. Mein Phonak Marvel raschelt, wenn ich mit dem Finger auf/über das Gehäuse streiche. Wo in Target 6.### kann ich das ändern? Kann man das überhaupt ändern?

  3. Hallo,
    ich programmiere meine Phonak Audeo V30 seit Jahren selbst mit Target. Dafür habe ich ein ICube II. Außerdem habe ich ein ComPilot Air II für TV-Ton.
    Ich würde gern auf Marvel M30 312 umsteigen, wegen direktem BT-Anschluß.
    Target passt ja wohl noch, aber wie wird die Verbindung zum Programmieren jetzt hergestellt? ICube II und ComPilot Air II kann ich dann ja wohl vergessen.

    1.Brauche ich jetzt unbedingt „Noahlink Wireless“ zum programmieren mit Target??

    2.Und jetzt noch mal so richtig was zum Aufregen für so Einige: Hat schon jemand in Indien zwei Phonak Marvel M30 312 für zusammen 720€ bestellt und bekommen?
    Danke

    1. Habe nicht aus Indien gekauft, aber mein Phonak Marvel M70R für links am 31.12.19 über die Bucht aus Zypern bestellt. 1111,27 EUR. Ich bin hochzufrieden. Kam super voreingestellt bei mir an. Und das Ladegerät, Cerumenfilter, Ladekabel, Domes waren auch schon mit dabei, incl. Etui.

      1. @Georg: Danke für die Info. Habe ich auch gesehen. Aber beim M30 312 zwischen Zypern mit 2 mal 880€ = 1760€ und India mit 720€ ist schon ein ‚kleiner‘ Unterschied, da kann man locker die MWSt. auch noch spendieren (Sind ja wohl 7% ). Bin mir aber nicht sicher, was da mit kommt (domes, Leitungen etc…) krieg ich aber noch raus.

  4. Hallo,
    nachdem hier doch einige ‚Wissende‘ mitlesen: ‚Eigentlich‘ wollte ich meine Phonak Bolero mit Phonak Marvel ersetzen, weil ich großen Wert auf die BT-Funktionen lege.Lese ich nun die Bewertungen der Phonak-App, dann muß die ja grottenschlecht sein, viele bekommen keine Verbindungen oder nur manchmal. Ein Bekannter schwört auf Oticon, aber deren App ist noch schlechter bewertet. Wird da gefakt in den Bewertungen? Oticon Angestellte bewerten Phonak und umgekehrt?
    Danke

    1. Mein Verlobter trägt jetzt seit mehreren Monaten die Marvel Geräte und ist absolut begeistert. Mit Oticon kam er auch gut zurecht, die Marvel haben ihm aber vom Klang besser gefallen. Vorallem beim streamen von Musik.
      Auch mit der App kommt er gut zurecht! Ihr steigt Phonak aktuell komplett auf die myphonak App um – die findet er deutlich besser.

    2. Bei mir ist es mit dem Marvel so, dass die Funktionen ‚Telefonieren‘ und ‚Streaming‘ von meinem Xperia Z2 zuverlässig funktionieren. Aber will man die myPhonak-App zur Fernsteuerung aufrufen, dann muss ich immer erst wieder das HG aus dem Bluetooth und auch aus der myPhonak-App löschen und auch das HG neu starten. Bei meinem Samsung Galaxy S5 Neo geht es auch nicht anders. Aber ich brauche die App nicht so oft, also habe ich mich trotzdem für Marvel entschieden.

      1. Leider ist das bei älteren Smartphones so. Um die App ohne Probleme nutzen zu können wird ein aktuelles Smartphone benötigt. iPhone 5 oder auch Samsung Galaxy s5 laufen nicht einwandfrei. Habe ich schon bei einigen Kunden erlebt. Aber wenn diese Voraussetzung erfüllt ist dann ist die myPhonak App wirklich super!
        LG Akustik-Gesellin

  5. Halli Hallo, ich habe ein Problem. Ich bekomme zu den beiden Hörgeräten (Phonak Cros-B-312) meiner Schwiegermutter keine Bluetoothverbindung. Ich möchte mit der App my Phonak die Einstellungen vornehmen. Habe einige Telefone/Tablets (Android) schon ausprobiert, aber ohne Erfolg. Vielleicht kann mir ja jemand einen Tipp geben. Gruß
    Florian

    1. So ich nochmal. Ich muss ein wenig berichtigen. Ich habe mal in den Unterlagen von meine Schwiegermutter gestöbert. Zu dem CROS B im linken Ohr gibt’s noch ein audeo B30-312. Sollte das nicht die BT Funktion haben? Gruß

    2. Hallo Florian. Wie schon erwähnt ist der Belong Chip von Phonak allein noch nicht Bluetoothfähig. Wenn du dazu eine ComPilot II hättest kannst du über das Zubehör die Geräte verbinden. Ohne geht es nicht und wenn ein Kollege es probiert hat muss ich schmunzeln. Lg

    3. Hallo. 1. Bluetooth öffnen und nachsehen, ob das HG dort gelistet ist. Wenn ja, dann entfernen. 2. In der myPhonak App auf die Striche re. oben klicken und bei ‚meine Hörgeräte‘ die HG entfernen. 3. Bluetooth aus. 4. myPhonak App starten. Wenn die anfängt, das HG zu suchen, das HG einschalten. Vorher aber HG ausschalten. Sollte dann eigentlich funktionieren.

    1. Meist liegt es am Bediener (hihi)….nur bei Phonak HG’s bin ich mir nicht mehr so sicher, wenn man die App-Bewertungen liest.
      Es gibt wohl schon nach Updates etc. Probleme, also BT resetten (vergessen[in der App]) und neu verbinden, laut Beschreibung sogar die App neu aus dem Store laden (?!):

      https://marvel-support.phonak.com/de/audeo-m/myphonak-app/wie-behebe-ich-verbindungsfehler-der-myphonak-app-auf-einem-android-smartphone/

      https://marvel-support.phonak.com/de/audeo-m/myphonak-app/wie-behebe-ich-verbindungsfehler-der-myphonak-app-auf-dem-iphone/
      Grüße

  6. Hallo
    Im Target kann ich dir Bluetoothverbindung für meine Marvels entweder für rechts oder links anklicken. Ich möchte aber das Handy-Streaming auf beide HG haben. Kann da jemand helfen?

    1. Hi,
      Die Auswahlmöglichkeit recht oder links bedeutet nur, welches der Hörgeräte die Daten vom Handy erhalten soll. Du wählst damit das „Master-Gerät“ aus, welches das Empfangsgerät wird. Wenn du zum Beispiel das Handy in der linken Hosentasche trägst, solltest du links auswählen. Somit ist die Verbindung stabiler, da der Körper nicht das Signal blockiert. Beidohriges Streamen ist mit den Marvel Geräten immer möglich.

  7. Tut mir bitte einen Gefallen,
    Lasst die Finger davon und geht zum akustiker eures Vertrauens!
    Ihr könnt euch die Ohren damit kaputt machen bei falscher Handhabung!
    Kauft die Geräte wo ihr wollt, aber dann lasst sie bei einem akustiker gegen Geld programmieren

    Lg ein geschockter Akustik-Meister

    1. @geschockter Akustik-Meister: nicht alle Kunden sind blöd! Und nicht alle Akustiker verfügen tatsächlich über Können! Leider. Ich spreche aus Erfahrung. Trage seit ca. 30 Jahren beidseits Hörgeräte und hatte vor ca. 5 Jahren den Fall, dass die ursprüngliche Akustikerin, die meine Geräte angepasst hatte, die Stelle gewechselt hat. Danach versuchten sich unaufgefordert von mir mehrere Akustiker an den Geräten, stellten um, da sie meinten, sie könnten „mehr für mich herausholen“. Vorher habe ich mit den Geräten (Phonak, Im-Ohr-Geräte) wirklich gut gehört und war zufrieden. Nach dem Umstellen habe ich ca. 2 Jahre nur noch verzerrt gehört, Termine gab es nur alle 4 Wochen und keiner fühlte sich in der Lage, die Geräte vernünftig einzustellen. Bis ich mich bei Phonak beschwerte. Dann gab Phonak per Telefon Einstellhinweise an den Akustiker und siehe da: vernünftiges Hören war wieder möglich. ABER: In den 2 Jahren habe ich sehr sehr viel von meinem Sprachverständnis eingebüßt. Ich wäre damals froh gewesen, wenn ich eine Möglichkeit zur Selbstjustierung gehabt hätte.

        1. Hallo HGA-Master,
          wer offen und neugierig durch die Welt geht, der muss Dinge, die außerhalb seines Erfahrungshorizontes liegen, nicht gleich als Schwachsinn deklarieren.
          Bitte bleiben Sie sachlich. Vielen Dank.

  8. Ich habe nun aufmerksam alle möglichen Beiträge hier auf der Seite gelesen und bin teilweise etwas fassungslos. Im Text steht, dass Hörgeräte beim akustiker als first fit eingestellt werden. Das stimmt nicht. Wir führen aufwendige Messungen durch, beraten dann den Kunden fundiert und stellen Mithilfe von insitu Messungen im Gehörgang das Hörgerät bestmöglich ein. Es geht hierbei ja nicht nur um den frequenzgang, sondern auch um all diese features. Jedes feature verändert im Hintergrund vieles, was man nicht ahnen kann. Das muss man langjährig lernen. Als akustikerin habe ich 3 Jahre Ausbildung hinter mir, berufserfahrung gesammelt und besuche nun auch die meisterschule. All dieses Wissen, was man dort lernen muss, ist definitiv sinnvoll. Man kann nun mal leider auch nicht beim Optiker ein gestell kaufen und sich dann Plexiglas zurecht schneiden und einsetzen. Das ist leider ein sehr treffender Vergleich. Und dass man in Zypern ein Hörgerät 1000€ günstiger kaufen kann, glaube ich gut und gerne. Jedoch sind in unserem Kaufpreis auch alle Dienstleistungen der nächsten 6 Jahre und die komplette Anpassungen enthalten. Viele Kunden kommen schon alleine bis zum Kauf der Hörgeräte 10 mal. Eine meisterstunde im Handwerk kostet seine bspw. 60€. Das muss man alles einberechnen… Und noch ein treffender Satz zum Abschluss einer Kollegin und Freundin: high end Hörgeräte mit dome und selbsteinstellung, statt otoplastik in maßangefertigter Einstellung ist in etwa so, wie einen Ferrari mit holzreifen zu fahren.

    1. Vielleicht ein Witz zum Abregen:

      Zitate aus der Wirtschaftswoche vom Mai 2013:
      Kommt ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt zum Hörgeräteakustiker. Sagt der Arzt: Mensch, durch die ständigen Gesundheitsreformen geht’s mir immer schlechter. Ich schick’ dir so viele Patienten mit Hörschäden rüber, da musst auch du was rüberwachsen lassen, sagen wir 100 Euro pro Patient. Der Akustiker ziert sich zuerst, sagt dann aber: Okay, das muss allerdings unter uns bleiben.

      und

      „Akustiker sind eine ganz besonders schlimme Spezies“, behauptet Uwe Dolata, Korruptionsexperte beim Bund Deutscher Kriminalbeamter.

      „MAFIA-METHODEN BEI HÖRGERÄTEN“
      Beitrag von 2.2010 im Handeslblatt

      Oder aus der Frankfurter Rundschau 1.2016:
      „HNO-Ärzte haben unter anderem mit Unterstützung umtriebiger Firmen einen Weg gefunden, nach wie vor an einem Patienten doppelt zu verdienen. Sie kaufen sich ganz gezielt in die Geschäfte von Hörgeräteakustikern ein. “

      Als Elektronik-Spezi behaupte ich: Ein Hörgerät kostet in der Abgabe höchstens 150-200 €, woran der Hersteller auch noch genügend verdient. Und die wenigen Prozent oben drauf bleiben beim HGA hängen, denn einen großen Zwischenhandel gibt es nicht. Übrigends: Ein Kassenmodell hat man mir NIE angeboten. Man fing sofort mit einem Phonak V90 an und ich habe Monate gebraucht, dies auf einen V30 herunterzubiegen, der wegen meiner ‚einfachen‘ höherfrequenten Hörschwäche völlig ausreicht. Eine Otoplastik wurde mir nicht angeboten, sondern ein Standard-Dome. Der Ferrari mit Holzreifen wurde mir also vom HGA gegeben.
      Empört Euch doch mal lieber über die vielen Kopfhörer- und Automusikverstärker-Hersteller die den Jugendlichen zum vorzeitigen Hörverlust treiben. Ähhh, das sind ja Eure baldigen Kunden, also lieber nichts machen?
      Statt dessen müht Ihr Euch hier ab, älteren Hörgeräteträgern, die dummerweise einen schlechten HGA getroffen haben, einzureden, dass die bisschen frequenzabhänge Verstärkungskorrektur, die sie vornehmen, ohne vorher den Akustermeister gemacht zu haben, zum totalen Hörverlust führen würde.
      Mein HGA hat nach dem Kauf zwei mal die HG’s gereinigt und einmal die Verstärkung um 10% angehoben, dafür sind nach 6 Jahren die 140€ Reparaturpauschale pro Gerät mehr als ausreichend (zusätzlich zum Gewinn bei den Geräten von ca. 800€ pro Gerät beim einfachen V30). Und mein HNO-Arzt informierte mich jetzt, daß ich ja wieder neue Geräte bei dem mir doch bekannten Akustiker bekommen würde…(siehe Zitate oben)
      Übrigends gibt es haufenweise vernünftige und sauber arbeitende HGA’s, das erfährt man aber leider immer erst, wenn man einmal reingefallen ist und sich dann informiert über Sachen, die man vorher nicht ahnen konnte (siebe obige Zitate).

  9. Guten Tag,

    ich würde gerne mal wissen wollen wo man diese Target Software herbekommt oder ist das diese iPFG oder PFG?
    Sieht bei mir alles ganz anders aus.
    PS:Jeder hat mal klein angefangen 🙂
    Der Grund wieso ich an selber anpassen nachdenke ist das ich den Service in Deutschland bald nicht mehr in Anspruch nehmen kann (Umzug in ein anderes Land)

    Und dann noch die Frage hat jemand Erfahrung mit ear.direct dort gibt es die M90 recht günstig, beim HGA würden die mich mehr als das doppelte kosten.

    LG Technikfreak als Hörgeräte-anfänger:

  10. das icube kann man kaufen für 430 eur habe ich gesehen. aber wie man die phonark target software kauft habe ich nirgends gesehen und vorlallem was die kostet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.